CHANNEL THREE © – URSPRUNG

Die Heilige Familie

Deutlich sieht man zwei Kinder! Auf dem Arm der Mutter das Jesu Kind, unten am Bildrand rechts das zweite Kind als Verkörperung des heiligen Geistes . Das Symbol des Palmenblättes ist gesalbten vorbehalten!

Deutlich sieht man zwei Kinder! Auf dem Arm der Mutter das Jesu Kind, unten am Bildrand rechts das zweite Kind als Verkörperung des heiligen Geistes . Das Symbol des Palmenblättes ist gesalbten vorbehalten!      Maler:   Andrea Montegna, Ölgemälde – Italien

Die christliche Geistlichkeit bekennt öffentlich, dass Jesus von Nazareth sich niemals

selbst als “Sohn Gottes” bezeichnet hat, allerdings behaupten sie, dass andere dies taten.

Auch hierzu gibt es eine klare Antwort.

Untersucht man die Manuskripte, aus denen das Neue Testament entstanden ist,

findet man heraus, dass die behauptete “Sohnschaft” Jesu   auf einer fälschlichen

Übersetzung zweier griechischer Wörter basiert – pais und huios, beide wurden als

“Sohn” übersetzt. Wie auch immer, diese Übersetzung scheint unaufrichtig zu

sein. Das griechische Wort pais ist von dem hebräischen Wort ebed abgeleitet, das in

erster Linie Diener oder Sklave bedeutet. Daher sollte die Übersetzung von pais theou

eher “Diener Gottes” heißen, “Kind” oder “Sohn Gottes” ist schon eine

außergewöhnliche Ausschmückung. Gemäß dem Theological Dictionary of the +ew

Testament, “Der hebräische Ursprung von pais in dem Ausdruck pais theou, d.h. ebed,

trägt eine Betonung auf eine persönliche Beziehung und bedeutet eigentlich

“Sklave”.” Dies ist umso interessanter, denn es stimmt vollkommen mit der

Prophezeihung in

Jesaja 42:1, gestützt in Matthäus 12:18 zusammen: “Siehe, das ist

mein Knecht ( Knecht Rupprecht ?)*

[d.h. vom griechischen pais], den ich erwählt habe, und mein Geliebter, an dem meine Seele Wohlgefallen hat.”

By Laurence B. Brown, MD

  • *Anm.v. F.J.Rüprich
  • Andrea_Mantegna_049

 

Wohin entfliehen am Tage des Jüngsten Gerichts

Gott                                                                  Gott – zeigt Euch etwas!

Offenbarung des Johannes

Johannes der Gerechte war der Bruder von Jesus von Nazareth  ( Yeshua )

Johannes der Gerechte war der Bruder von Jesus von Nazareth ( Yeshua )

Johannes der Gerechte wiederum schrieb das weltweit wohl bekannteste Kapitel der Bibel.

DIE JOHANNES OFFENBARUNG

Johannes Offenbarung 14:7

Nach langer Zeit kommt der Herr und rechnet ab !

1. Wir werden aufgerufen unsere Talente, die wir für das Reich einsetzen können

nicht zu vergraben, sondern zum Dienst einzusetzen.

2. Obschon über 90% der biblischen Propheizeiungen in Erfüllung gingen, so ist bei Gott

mindestens eine Verheissung noch ausstehend:

Der grosse Tag der Wiederkunft des Knechtes Gottes

3. Das NT berichtet uns von einem einmaligen Weltereignis, an dem Christus und sein Reich

sich endgültig allen Menschenseelen offenbaren werden.

a. Nirgends in der Bibel ist von einer vorzeitigen Entrückung der Gläubigen, noch von

einem tausendjährigen Friedensreich auf Erden die Rede.

b. Es wird auch nirgends etwas von zwei Gerichtstagen gesagt, sondern nur, dass dem

Menschen bevorsteht einmal zu sterben und darnach das Gericht (Heb. 9,27).

4. Die Wiederkunft Christi ist der grosse Tag des Endgerichts und gleichzeit auch der

entgültigen Erlösung aller Gläubigen.

5. Dieser letzte Tag, der das Ende der Welt und damit der Menschheitsgeschichte bedeutet,

soll uns keine Angst einflössen und uns beunruhigen (Joh. 14,1-4), sondern vielmehr

anspornen zur Wachsamkeit und zur Einkehr.

Weiter geht es mit der eigenen Seite Gottes im 2.Teil

Darin zeigen wir Euch die beiden Kinder – Eines davon ist das „Kind des Herzens“!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s